Unsere Mandanten Sofort Hilfe

_________________________________________________________________

Voraussetzungen

Um das Modul der Mandanten-Fernbetreuung einsetzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Wir haben das Berater Modul gestartet und sind mit Ihnen telefonisch in Kontakt.
  • Sie haben einen DSL-Anschluss mit mindestens 2000 Kbit/s (Empfehlung).

Ihr Nutzen

Mit dem Mandanten-Modul ermöglichen Sie uns nach explizit erteilter Zustimmung Ihren PC über das Internet einzusehen und zu steuern.

Wir  wiederum können Ihnen Einsicht auf den Bildschirminhalt unseres Rechners geben.

Durch den gemeinsamen Blick auf einen Bildschirm oder durch das Steuern Ihres Rechners - online über Internet - können Fragen schnell und einfach geklärt werden.

Hier kommt Hilfe !


Bitte Klicken Sie auf das grüne Symbol links
,

wenn Sie startklar sind, und führen die Datei aus.

 

  

Hier einige weitere Hinweise und Bedienungsanleitungen:

Allgemeines

Jeder PC, der für Mandanten-Fernbetreuung genutzt werden soll, muss Zugang zum Internet haben.

Fernbetreuungssitzung beginnen

Üblicherweise rufen wir Sie per Telefon an und beginnen während des laufenden Telefongesprächs die Fernbetreuungssitzung.

Der Mandant muss das Kunden-Modul MFB-Kunde.exe starten.
( Grünes Symbol) oben

 

Im Feld Sitzungsnummer gibt der Mandant die von uns per Telefon oder E-Mail mitgeteilte Sitzungsnummer ein (im Beispiel "31189").

Bestätigen Sie mit Verbinden, damit die Verbindung zum PC Ihres Beraters hergestellt wird.

Nachdem Sie die Sitzungsnummer eingegeben sowie die Schaltfläche Verbinden angeklickt haben, wird er zur Bildschirmfreigabe aufgefordert 

Bildschirmfreigabe

Je nachdem, welchen Modus ("Support" oder "Zeigen") wir gewählt haben, kann entweder

  •  unsere Kanzlei den Bildschirm des Mandanten einsehen und die PC-Bedienung übernehmen

    - oder -

  •  der Mandant den Bildschirm unserer Kanzlei einsehen.

Die "passive" Seite wird aufgefordert, Ihren Bildschirm freizugeben. Beispiel für die Mandanten - Seite:


 

Nach Klick auf Ja wird der Bildschirminhalt freigegeben. Klicken Sie auf Nein, kommt die Fernbetreuungssitzung nicht zu Stande.

  1. Wählen Sie Applikationen wählen, dann erscheint das Auswahlfenster, in dem Sie genauer einstellen können, welche Bildschirmelemente während der Fernbetreuungssitzung sichtbar sein sollen:

 

  1. Hier können Sie einzelne Applikationen (die ein ggf. geöffnetes Bildschirmfenster haben) durch Setzen des entsprechenden Hakens freigeben. Mit den Schaltflächen Alle freig. und Keine freig. beeinflussen Sie alle Haken auf einmal.

    Im unteren Bereich können zusätzlich neu gestartete Applikationen, die Taskleiste, der gesamte Desktop und das Startmenü explizit freigegeben werden. (Die Option "Diese Applikation übertragen" bezieht sich auf dieses Fenster "Applikationswahl" selbst.)

  2. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen, indem Sie unten rechts auf das Symbol klicken.
     

Funktionen des Mandanten-Moduls

Nachdem die Verbindung aufgebaut wurde, steht dem Mandanten eine aufklappbare Funktionsleiste am oberen Rand des Bildschirms zur Verfügung.  Fall Sie hier Fragen haben, besprechen Sie dies mit uns.

Dateitransfer 

Mandanten-Seite

Während der Dateiübertragung wird beim Mandanten ein Fenster angezeigt, das ihm die laufenden Vorgänge zeigt und die Möglichkeit gibt, die Aktivitäten zu überwachen und ggf. abzubrechen.

 

Fernbetreuungssitzung beenden

  • Bestätigen Sie die Sitzungsende-Meldung mit Schließen.

    Falls wir während der Sitzung einen Dateitransfer durchgeführt haben, sind die entsprechenden Aktionen automatisch protokolliert worden. Entscheiden Sie, ob und wo dieses Protokoll (Log-File) gespeichert werden soll.